10 Jahre erfolgreicher Einsatz für Kinder- und Jugendarbeit im Bistum Münster

BDKJ-Jugendstiftung weitblick feiert Jubiläum

 

Vertreter*innen des Stiftungsvorstandes und Kuratoriums feierten 10 Jahre BDKJ-Jugendstiftung weitblick

 

Vor mittlerweile 10 Jahren hat der BDKJ-Diözesanverband Münster seine Jugendstiftung weitblick gegründet, um die Finanzierung innovativer und modellhafter Projekte der Kinder- und Jugendarbeit im Bistum Münster langfristig zu sichern und zu fördern. 60 solcher Projekte hat sie seither unterstützt. Zur Feier des Jubiläums hatte der Vorstand der BDKJ-Jugendstiftung Freundinnen und Freunde, Unterstützer*innen und Vertreter*innen verbandlicher und kirchlicher Gruppen am Samstag (1. Dezember) nach Münster eingeladen.
 
Der Einladung gerne gefolgt ist auch Marc Henrichmann, Bundestagsabgeordneter der CDU aus dem Kreis Coesfeld. Er sei fasziniert vom grundsätzlichen Stiftungsgedanken und begeistert davon, dass sich die Stifter*innen aktiv „für“ anstatt „gegen“ etwas einsetzten. „Mit Ihrer Stiftung fördern Sie gerade kleinere, zielgerichtete Projekte, die Kinder und Jugendliche stark machen und zu einer politischen Meinung befähigen – das ist so wichtig!“, lobte Henrichmann und wünschte der Jugendstiftung weitblick für die nächsten mindestens 100 Jahre alles Gute.
 
Den Glückwünschen schloss sich Frank Vormweg, Hauptabteilungsleiter der Abteilung Seelsorge, stellvertretend für Bischof Dr. Felix Genn und Generalvikar Dr. Klaus Winterkamp an. Er dankte für das Engagement, mit dem es gelungen sei, in den vergangenen zehn Jahren 60 Projekte zu fördern. Das Erfolgsrezept des BDKJ mit seiner Jugendstiftung sei, nah an der Jugend zu sein. In der Kirche gehe es aktuell um zwei große Themen, Glaubwürdigkeit und Relevanz. Vormweg: „Die Jugendstiftung weitblick ist ein wichtiger Baustein, Vertrauen bei der Jugend aufzubauen.“
 
Der Vorsitzende des BDKJ Münster, Johannes Wilde, freute sich sowohl über die Anzahl als auch die Vielfältigkeit der Projekte, die ohne die Förderung der Jugendstiftung nicht oder zumindest nicht genau so hätten stattfinden können. Er betonte, dass sich das anfängliche Stiftungskapital von 10.000 Euro in den zehn Jahren durch Zustiftungen verzehnfacht habe. „Ich hoffe, dass sich diese Entwicklung genauso fortsetzt, um weiterhin jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, etwas Neues zu wagen und über sich hinauszuwachsen“, sagte Wilde. Einige Impulse, wie sich die BDKJ-Jugendstiftung auch in Zukunft gut aufstellen könne, gab zum Abschluss des Abends Jan Hindrichs, Fundraisingmanager der DKM Darlehnskasse Münster eG.