"Die Welt freundlicher machen“

Katholische und evangelische Jugend verschenken fair gehandelte Schoko-Nikoläuse im Landtag

 

Freut sich über den Besuch des Nikolaus und der Jugendverbände: Minister Joachim Stamp (v.l.n.r.: Peter Bednarz (AEJ), Nikolaus, Joachim Stamp, Sarah Primus (BDKJ) und Kerstin Stegemann (BDKJ).

 

Gemeinsam mit seinen Gehilfen vom BDKJ NRW und von der Arbeitsgemeinschaft Evangelische Jugend (AEJ-NRW) hat der Nikolaus heute fair gehandelte Schoko-Nikoläuse zu den Landtagsabgeordneten gebracht. Carina Gödecke empfing den Nikolaus: „Die Jugendverbände haben bei uns im Landtag ja inzwischen eine Art zweites Wohnzimmer – und das ist wunderbar so“, freute sich die Vizelandtagspräsidentin. „Das Anliegen des Fairen Handels teile ich mit den Verbänden. Es ist wichtig, dass fair gehandelte Produkte kein Luxusgut sind und wir bereits in den Kindertagesstätten ein Bewusstsein dafür schaffen.“

„Barmherzigkeit und Weltoffenheit sind uns wichtige Anliegen“, erklärt BDKJ-Landesvorsitzende Kerstin Stegemann den traditionellen Nikolausbesuch bei den Parlamentariern. „Wir denken, dass das eine Botschaft ist, die dem Nikolaus gut gefallen würde: Die Welt ein klein wenig freundlicher und gerechter machen."