04.12.15 14:44

„Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen“

Katholische und evangelische Jugend verschenken fair gehandelte Nikoläuse im Landtag.

BDKJ und AEJ brachten fair gehandelte Nikoläuse mit in den Landtag. Dabei lag ein Brief eines Kindes an den Nikolaus: „In der Schule habe ich gehört, dass viele Kinder in Westafrika für meinen Schoko-Nikolaus arbeiten müssen. 12 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche. Und die meisten bekommen dafür kein Geld. In die Schule können sie auch nicht gehen. Das find ich voll ungerecht.“ (Foto: Landtag NRW/Bernd Schälte)


Düsseldorf. Auch die Abgeordneten des Landtags in Nordrhein-Westfalen freuen sich über Schokolade – besonders, wenn der heilige Nikolaus sie persönlich vorbeibringt. Gemeinsam mit seinen Helferinnen und Helfern vom BDKJ und der Arbeitsgemeinschaft Evangelische Jugend (AEJ) in NRW beschenkte der Nikolaus die Politikerinnen und Politiker heute mit fair gehandelter Schokolade.

„Mit unserem Besuch und der Legende vom heiligen Nikolaus wollen wir den Abgeordneten eine Freude machen – und sie an die christlichen Ideale des Heiligen erinnern. Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen. Das ist uns – besonders bei den politischen Diskussionen zur Migration und der heutigen Landtagsdebatte um minderjährige Geflüchtete – ein großes Anliegen“, sagt Sarah Primus, Vorsitzende des BDKJ NRW.

Auch Carina Gödecke, Präsidentin des Landtags in NRW, ist die Politik für den Menschen in diesem Jahr besonders wichtig: „Wir befinden uns in einer politisch sehr brisanten Zeit. Umso wichtiger ist es heute, dass der Nikolaus mit seiner Güte und seinen Botschaften an uns appelliert: Bei allen Kontroversen in der politischen Debatte darf die Menschlichkeit nicht verloren gehen. Das gilt besonders im Hinblick auf die geflüchteten Menschen, die in Nordrhein-Westfalen hoffentlich eine gute Heimat finden – oder zumindest etwas ausruhen können.“

Mit im Landtag war in diesem Jahr auch die politische Mitmachaktion gegen ausbeuterische Kinderarbeit "Jugend handelt fair". Unter dem Motto "Uns geht die Luft nicht aus" und mit #jugendhandeltfair werden Fotos von Menschen mit Luftballons gesammelt, die sich gegen Kinderarbeit aussprechen. Eine Collage aus allen Fotos wird schließlich an Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles übergeben. Ihr Ministerium wird Deutschland 2017 beim nächsten weltweiten Treffen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) in Argentinien vertreten. Selbstverständlich ließen sich auch der Nikolaus und viele Abgeordnete mit dem Ballon knipsen.

BDKJ NRW/Steffi Maier

Nikolaus im Landtag

► Katholische und evangelische Jugend verschenken fair gehandelte Schokolade an Landtagsabgeordneteweiter …

Themen statt Parolen

► BDKJ im Erzbistum Köln will Politik verständlich machen – und fordert dies auch von Parteienweiter …

#jungesnrw …gegen Rechts

► Jugendverbände handeln gegen Rechtspopulismusweiter …